Feb
26

Restlicher Kabelsalat

by Stefan | Tags:

Den Kabelbaum hab ich fertig geflickt und einige Kabel erneuert. Ein Vorbesitzer hat das Kabel (Klemme 1) das vom Unterbrecherkontakt kommt zerschnippselt und wieder zusammengebraten. Ich hab’ dieses Kabel über einen weiten Bereich erneuert und wieder durch den Stecker an der Batterie geschleust, bis dorthin kam es wegen dem Geschnippsel gar nicht mehr. Das war eigentlich die Hauptarbeit am Kabelbaum. Die anderen Leitungen hab ich mal auf ihren Leitungswiderstand/Durchgang gemessen und dabei ein bisschen gewackelt und gebogen, aber alles bestens. Der Kabelbaum hat eine frische Lage Isolierband erhalten und bekommt im vorderen Bereich natürlich auch wieder einen dickeren Schutzmantel.

IMGP4439 

IMGP4440

Den Lichtschalter hab ich noch auf ordentliche Funktion überprüft, da über diesen auch die Lichtmaschinenladung für die Batterie läuft, und das hat bei Flos Dax ja nicht richtig funtioniert. In beiden Schaltposition macht der Schalter aber genau das was er tun soll.

IMGP4441

 

Den Batteriekasten mit dem alten verbogenen Seelengleichrichter hab ich mir dann auch nochmal kurz angesehen. Samt Halter ist das ganze Teil verbogen, aber neuer Ersatz ist ja vorhanden.

IMGP4444

IMGP4445

Der neue Gleichrichter ist in der Form bzw. in der Verschraubung leicht anders, das werde ich aber erst anpassen wenn alles wieder im Rahmen sitzt, dann seh ich wo er besser passt. Jetzt fehlt noch das Zündschloss und dann sollte der Kupferwurm beseitigt sein.

 

Gruß Stefan



Feb
26

Die Helden(?)

by Stefan | Tags:

 

Höchste Zeit, endlich mal die Mitspieler vorzustellen.

 

Flo

IMGP4420

 

Nils

Foto0148

 

Stephan

IMGP3483

 

Stefan

P2150023

 

Markus ist leider wegen anstehendem Nachwuchs aus dem Rennen.

Vielleicht besser so, ha ha.

IMGP0483

 

Endgültiger Ersatz für Markus ist noch nicht ganz geklärt, wird sich aber in den nächsten Tagen/Wochen kären.

Fragezeichen2

 

Gruß Stefan



Feb
23

Danksagung und Kabelsalat

by Stefan | Tags:

 

Diese Woche war ich etwas angeschlagen, da ich mir eine “Kindergartenkrankheit” von meinem Sohnemann eingefangen habe, aber jetzt ist wieder alles i.O. und es kann weiter gehen…

Der ein oder andere hat vielleicht die WD-40 und Seidl Motobikes Werbung auf der rechten Seite bemerkt. Diese verlinkte Werbung kommt natürlich nicht von irgendwoher, sondern ist von uns so gewollt. Firmen die uns unterstützen weil sie es interessant/toll/lustig/bescheuert oder was auch immer finden, bekommen es natürlich auch mit ein bisschen Werbung gedankt.  Ein Dankeschön an dieser Stelle nochmal an die Firma WD-40 die unser Vorhaben unterstützt und uns ausreichend mit der beliebten Allzweckwaffe WD-40 und einem teuflischen Rostlöser ausgerüstet hat.

IMGP4438

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an die Firma Seidl Motobikes, die uns ständig mit Ersatzteilen zu guten Konditionen versorgt und auch ansonsten immer für uns da ist. Ein paar weitere werden noch folgen aber das kann ich leider nicht alles vorweg nehmen, sonst wird’s ja langweilig. Wer uns bei unserem Vorhaben mit sinnvollem Kram unterstützen möchte kann sich gerne bei mir melden, gern werden natürlich auch Spenden an “Konzentrationswasser” aus anderen Regionen Deutschlands angenommen, um die eisigen Stunden im derzeit 9°C kalten Kellerverlies auszuhalten:-) Genug davon, erstmal.

Ich warte gerade, unter Anderem, auf den Zylinder für den Dax Motor, den ich von einem Mitglied der www.bonsaicrew.com zu einem echt fairen Preis bekomme(muss eh der Flo zahlen…) und kann am Motor deswegen nicht wirklich etwas weitermachen. Im Regal liegt schon die ganzen Wochen der verbastelte Kabelbaum und wartet darauf das ich ihn mal “sortiere”.  So sah er aus:

IMGP4432

IMGP4433

Da hab ich echt immer Lust drauf… Wenn ich schon das Geschwülst unter dem Isolierband sehe, den Erfinder dieser Klemmen sollte man … . Da hat sich an der Dax mal jemand die Arbeit gemacht den Kabelbaum auszubauen und einen Wackelkontakt oder Kabelbruch im Kabelbaum zu beheben, und dann soetwas. Um den Kabelbaum bei einer Dax auszubauen muss man den Tank und das Zündschoss ausbauen, den Scheinwerfer öffnen u.s.w., es dauert auf jedenfall länger als den Motor auszubauen. Warum macht man es, wenn es schon so ein Aufwand ist, dann nicht einigermaßen ordentlich und verwendet diese schrottigen Quetschverbinder??  Auf jedenfall hab ich den Kabelbaum mal komplett entkleidet…

IMGP4436

IMGP4434

 

Sehr viel weiter bin ich nicht gekommen, jetzt ist erstmal Bettzeit. Gut’ Nacht.

 

Gruß Stefan



 

Gestern hab ich es dann leider doch nicht mehr geschafft… Da ich den Keller natürlich nicht nur zum Moped basteln nutze ist mir eine feste Hebebühne zu umständlich und würde zuviel Platz einnehmen. Die Lösung mit dem Brett auf 2 Böcken ist also gut passend, aber die lumpige Spanplatte auf Dauer eher untauglich. Für den Flo als Meister Eder natürlich kein Problem. Gestern kam er also vorbei und hat diese Teile mit gebracht:

Eine beschichtete Multiplexplatte  mit 6 Befestigungsmöglichkeiten für Spanngurte. Echt optimal, bei Nichtgebrauch verschwinden die Böcke unter der Werkbank und die Platte wird an die Wand gelehnt.

IMGP4426

Der kultige Werbeslogan aus den 60ern sauber ausgefräst

IMGP4428 

Dann hat er noch den lackierten Rahmen und den fertigen Auspuff mitgebracht. Ganz gut gelungen.

IMGP4429

IMGP4431

 

Gruß Stefan



 

Weiter gehts. Am neuen Kolbensatz hab ich die Ringe und das Material überprüft und spaßenshalber mal die Gewichte auf einer Waage verglichen. Die Kolben hatten mit montierten Ringen einen unterschied von 0,4 g. der alte Kolben ist vermutlich wegen der alten Version der Ölabstreifringe und der Ölkohleablagerung um 0,4g schwerer. Die Kolbenbolzen hab ich dann auch mal verglichen  der neue Kolbenbolzen ist um 0,8g leichter. Nicht das der Flo am Ende die ganze Strecke auf dem Hinterrad fährt… Die Werte sind für uns egal aber mich persönlich interessiert soetwas immer.

IMGP4406

IMGP4407

Der Schalt- und Kuppelmechanismus ist wieder montiert, ebenso natürlich die neue Schaltwelle und der Primärantrieb.

IMGP4408

IMGP4409

 

Die Kupplung hatte ich zerlegt und gereinigt, die ist aber soweit  i.O.,da wir die vor ca. 2 Jahren schonmal erneuert haben. Die Kupplung habe ich dann mit neuer Sicherungsscheibe und neuer Nutmutter montiert, da die alten Teile doch schon sehr gelitten hatten. Die saubere Ölzentrifuge hat dann natürlich auch noch eine neue Dichtung bekommen und anschliesend ihren Deckel. Der restliche Kram des Kupplungsmechanismus darf noch ein bisschen warten und wird dann erst mit dem Kupplungsdeckel montiert.

IMGP4410 

 

Auf der anderen Seite hab ich die frisch vernietete Steuerkette eingebaut und die Zündungsgrundplatte montiert. Hier darf man auf keinen Fall die kleinen O-Ringe unter der Grundplatte vergessen, ebenso den großen, außen um die Grundplatte sollte man erneuern. Neben einem neuen Simmerring hat die Grundplatte auch einen neuen Unterbrecherkontakt und ein neues Ölfilz erhalten.

IMGP4411

IMGP4412

 

Das Polrad ist montiert und der Unterbrecherabstand ist auch eingestellt leider ohne Bilder.

Gerade eben war der Flo mit einer schönen Lieferung bei mir, wenn ich es zeitlich schaffe gibts heute nochmal ein paar Bilder.

Gruß Stefan



So langsam nervt es gewaltig, es gab seit Ende letzter Woche irgend ein Problem und meine fertigen Beiträge waren nach dem Bestätigen weg. Irgendwann hat es dann wieder funktioniert aber die Beiträge waren dann beim Bilder einfügen weg, naja weiter im Programm….

Letzte Woche hab ich stückchenweise den Zylinderkopf wiederbelebt. Als erstes hab ich ihn im Teilewaschgerät vom Schmodder der letzten Jahrzehnte befreit und eine genau Überprüfung durchgeführt. Die Ventilführungen waren top, die Ventilsitze eher flop. Die Sitze hab ich also nachgefräst und den Übergang vom Kanal zu den Sitzringen etwas schöner gestaltet. Die Auspuffstehbolzen haben mich etwas mehr Zeit und Nerven gekostet. Ein Stehbolzen war “normal” vermurkst, der andere halb abgerissen und mit einer angeschweißten Schraube wieder verlängert. Den normal vermurksten Stehbolzen konnte ich mit sehr viel Geduld und sehr viel Temperatur irgendwann lösen und ausdrehen. Er war aber ganz knapp vor dem abreißen, manch einer kennt es vermutlich wenn Schrauben oder Muttern ein bisschen federn kurz bevor sie abreißen, kein schönes Gefühl… Das Kunstwerk auf der anderen Seite des Auslasskanals hat mir ein paar mehr Freuden bereitet. Wie schon vorher vermutet, haben auch viel Geduld und Temperatur nicht verhindert das die Kreatur im Bereich der Hüfte(?) abreißt. Die nächste Möglichkeit sah ich im Aufschweißen einer M8 Mutter, aber auch da zeigte sich kein Erfolg. Letzte Station: Ausbohren. Der mitterweile zum Stumpen geschrumpfte Stehbolzen, musste erstmal einigermaßen plan geschliffen werden um ihm danach absolut mittig eins mit dem Körner zu verpassen. Man hat beim Ausbohren nur einen richtigen Versuch und der muss passen, wenn man nicht sauber vorbereitet sehen die Chancen auf Erfolg schlecht aus. Man sollte auch hochwertige neue oder frisch geschliffene Bohrer verwenden, denn wenn ein Bohrer in der Schraube abbricht, viel Spaß damit…. Eine langwierige Arbeit war dann das optimale Ausrichten des Zylinderkopfes auf der Ständerbohrmaschine, mit diversen Flacheisen und schräg gestelltem Bohrtisch hatte ich nach einer Weile die perferkte Position gefunden. Falls der Bohrer in der Schraube verläuft wird es sehr aufwändig das Ganze zu retten. Die erste Bohrung mit einem 2,5mm Bohrer ging aber sauber mittig durch die Schraube. Ich hab dann stufenweise weiter bis 4mm gebohrt. In der Hoffnung das Originalgewinde noch retten zu können hab ich dann mein Glück mit einem Linksausdreher versucht, aber da ging mal garnichts. Also wieder ausrichten, mit 5mm bohren und noch ein Versuch mit dem Linksausdreher, aber wieder ohne Erfolg. Pech gehabt, dann eben: Tschüss Originalgewinde und Hallo Helicoil. Letzte Bohrung also auf 6,2mm, dann ein Helicoilgewinde geschnitten und den Einsatz eingedreht, fertig. Das andere Gewinde hab ich zur Sicherheit mit einem normalen M6 Gewindebohrer nachgeschnitten. nachdem ich dann die neuen Stehbolzen mit Loctite eingesetzt habe hat alles wieder einen ordentlichen Eindruck gemacht und man muss nicht mehr das Gefühl haben das beim nächsten Öffnen irgendetwas abreißt. Den Zylinderkopf hab ich dann vor der weiteren Arbeit noch glasperlgestrahlt und gründlich gewaschen. Die Ventile waren noch i.O. und konnten nach gründlichem Einschleifen wieder verwendet werden, das Auslassventil hat natürlichein neues Käppchen mit neuem Ventilschaftdichtring erhalten. Nockenwelle und  Kipphebelwellen waren in perfektem Zustand und durften auch wieder an ihren alten Platz. Leider waren die Kipphebel auf der Kontaktfläche unschön eingelaufen und mussten mit erneuert werden. Als letztes hab ich gleich noch die Ventile auf lockere 0,05mm eingestellt und fertig ist ein aufbereiteter Kopf.

IMGP4388

IMGP4389

IMGP4390

IMGP4392

IMGP4394

IMGP4395

IMGP4396

 IMGP4399

 

Gruß Stefan



Feb
14

Blog wieder online

by Markus | Tags:

So, das System läuft wieder..

Logo_black



Feb
13

Sorry es geht bald weiter

by Stefan | Tags:

Leider gibt es ein Softwareproblem und ich kann aktuell keine Bilder hochladen.

 

Gruß Stefan



Feb
05

Komplettierung

by Stefan | Tags:

Am 2.2.12 ist die Hondalieferung eingetroffen und der Zusammenbau geht voran. Zwischenzeitlich ist der Flo am grundieren und lackieren, ein Lackmuster hat er mir gezeigt... ich bin gespannt wie die Dax am Ende aussieht. Die Kurbelgehäusehälften habe ich gereinigt und gestrahlt, die sind wieder ganz gut geworden obwohl einer der  Vorbesitzer ordentlich am Gehäuse herumgeschliffen hat um es danach mit Felgensilber oder Ähnlichem zu verunstalten.

Erstmal hab ich mit meinem Helfer die Neuteile überprüft und eine schöne Entdeckung gemacht. Der bestellte Gleichrichter kam in einer uralten Hondapackung, noch versiegelt mit Hondaklebeband oben und unten auf dem der alte Hondaflügel zu sehen ist. Dieses Teil lag, auch nach der verdrückten Packung zu urteilen, also seit vermutlich über 30 Jahren in irgendwelchen Teilelagern auf der Welt herum um dann bei mir im Keller mit einem OBI- Cutter geöffnet zu werden. Komisches Gefühl aber was soll man machen...

Nach kurzer Inhalation der 70er Jahre Hondawerksluft haben wir uns aber an die Arbeit gemacht und die neuen Getriebeager in die Kurbelgehäusehälften eingebaut. Mein Helfer hat sehr gute Dienste am Heissluftfön geleistet und die Lager waren in ein paar Minuten montiert. Die Kurbelwelle hat natürlich auch eine ordentliche Überprüfung und neue Lager erhalten.

Also weiter im Ablauf. Das Getriebe und die Schaltwalze sind in einem tadelosen Zustand und haben keinerlei Verschleissspuren, leider hat es aber beide Schaltgabeln erwischt die ich erneuern musste. Auf dem Bild unten sieht man eine der alten Schaltgabeln, an dem Grat rechts lässt sich der fortgeschrittene Verschleiss erkennen. Beide Gabeln waren unter der Verschleissgrenze und mussten erneuert werden.

 

Die innersten Innereien konnten wieder montiert, und die Motorgehäusehälftenn zusammengefügt werden. Die Simmerringe von Schaltwelle, Getriebeausgang und Zündungsgrundplatte wurden erneuert. Ein neuer Unterbrecherkontakt samt Ölfilz und neuen O-Ringen montiert.

 

Nach genauem Überprüfen und Reinigen konnte auch die Ölpumpe für gut befunden werden und wieder an ihren Platz wandern.

 

Die Schaltwelle konnte ich "damals" beim Zerlegen nur mit gut Zureden und Gewalt aus dem Gehäuse befördern, im Vergleich mit der neuen Welle erkennt man sehr gut warum.

 

Ein Sturz der Dax hat bei einem Vorbesitzer nicht nur die Schaltwelle verbogen sonder auch in der Mitte des Rahmen eine schöne Delle hinterlassen an der sich der Flo etwas beschäftigen konnte...

Bis hierhin soweit und eine gute Nacht.

 

Gruß Stefan



Jan
31

Warten

by Stefan | Tags:

Im Moment ist warten angesagt, ein kleiner Teil der benötigten Ersatzteile ist zwar bereits letzte Woche im Kellerverlies eingetroffen, aber die wichtigen Teile für den Motor kommen erst in den nächsten Tagen.

Heidenau Schläuche, Heidenau K61 3.50-10 Reifen, Kupplungsdeckeldichtung, Tomaselli Lenker, 2x Kurbelwellenlager, 2x Getriebelager, Unterbrecherkontakt, Zündkerze und Stecker, Steuerkette, Lenkkoplagerrest, Bremsgriff AB23, Bremslichschalter AB23, Top End Dichtsatz.

 

Das Motorgehäuse liegt bei mir in der Arbeit und wird gereinigt sowie gestrahlt, ansonsten gehts eher gemütlich zu...

Die allerbeste Zeit also, sich mal um den Nachschub an "Konzentrationswasser" zu kümmern, muss ja auch mal sein:

 

 

 

Wenig sinnvolles heute, aber besser als nix!

Gruß Stefan