In genau einem Monat fahren wir schon los, die Zeit vergeht sehr schnell wenn man ständig beschäftigt ist. Ich bin gerade mittendrin die Skyteammopeds zu überprüfen, dabei wird jede Schraube überprüft manch eine gefettet andere dafür gesichert. Die Bremsanlage wird genauestens gecheckt, schließlich fahren wir lange Passstraßen hinunter da muss also alles perfekt funktionieren. Die Ventile werden eingestellt, ein hochwertiges Motul 10W-50 Öl samt magnetischer Ölablassschraube verwendet. Alle Züge geschmiert und eingestellt, der Vergaser überprüft, da wir auch an andere Düsen mitnehmen, falls es auf über 2000m Probleme geben sollte. Alle Fahrzeuge bekommen hochwertige RK420 MXZ Ketten, was besseres ist in dieser Kettengößen kaum aufzutreiben, so kann ich vielleicht vermeiden ständig an 7 Mopeds die Ketten nachspannen zu müssen. Die Kerzenstecker und Zündkerzen werden gegen NGK Produkte getauscht. Alles soll perfekt laufen und flutschen.

Alle benötigten Austauschteile, das Öl, die Räumlichkeiten u.s.w. bekommen wir mit freundlicher Unterstützung von der Firma Seidl Motobikes gestellt –> www.seidl-motobikes.de

IMGP4591

IMGP4592

IMGP4614

IMGP4615

IMGP4616

IMGP4620

IMGP4617

IMGP4618

IMGP4619

 

Drei Daxen habe ich bereits fertig, eine kommt heute noch dran, danach muss ich noch die Gepäckträger ein bisschen abändern. Evtl. können die Daxen am Wochenende schon ein bisschen eingefahren werden.

Gruß Stefan



Apr
22

Die Dax läuft wieder!!!

by Stefan | Tags:

Nachdem  noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen waren konnte heute der große Startversuch erfolgen, seht selbst:

 

Im Hof haben wir natürlich gleich ein paar Testrunden gedreht, läuft soweit schon  mal sehr gut. Die noch anstehenden Arbeiten an dieser Dax sind jetzt auch übersichtlich geworden. We man im Video sieht hat sich beim Rücklicht ein Fehler eingeschlichen, ansonsten fehlen noch die Sitzbank, der Rückspiegel, ein Rückstrahler und das vordere Schutzblech. Die Zündungs- und Steuerketteneinstellung muss ich noch überprüfen und dann kann sich der Flo mal ein bisschen ans einfahren machen.

Gruß Stefan



Apr
21

Die Daxen sind da!!!

by Stefan | Tags:

Schon wieder war ein LKW mit hochwichtiger Ware hier, diesmal die 4 neuen Daxen von Skyteam, die uns die Firma ISC zu einem unverschämt günstigen Preis übergeben hat. Die Firma ISC findet ihr unter www.iscde.de

IMGP4581

Nach 2 Stunden Arbeit, einem Berg Schrauben, einem Haufen Altmetall und einer Tasse Kaffee später waren die Daxen erstmal aus ihren Gefängnissen befreit und konnten auf ihren Rädern stehen.

IMGP4583

IMGP4585

IMGP4586

IMGP4587

Schön wie sie da so stehen die 4, dazu dann noch die CUB  und die 2 Daxen von Flo und mir… Als ich so davor stand, dachte ich mir: Mit sieben 50ern nach Italien, na das wird was. Zu spät, ich wollte es nicht anders und hab den Stein ins Rollen gebracht.

Manch einer mag jetzt denken, warum nehmen die keine Daxen von Honda? Einmal gibt es von Honda selbst keine neuen Daxen mehr und das was man auf dem Gebrauchtmarkt bekommt sind mittlerweile fast nur noch verbastelte Fahrzeuge zu völlig überzogenen Preisen. Eine gebrauchte Honda Dax liegt oftmals bei 1300-1800€ und häufig muss man nochmal bis zu 500 € investieren, um ein fahrtaugliches Moped zu bekommen. Nicht jeder hat die handwerklichen Fähigkeiten oder die Räumlichkeiten um ein Fahrzeug zu restaurieren oder technisch zu überarbeiten und da ist man dann z.B. mit einer Skyteam Dax besser bedient. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist auf jedenfall optimal. Zudem ist Skyteam eine Firma die ständig Verbesserungen und Neuerung entwickelt und verbaut. Zum Beispiel der Rahmen unserer Skyteamdaxen wurde von Skyteam so weiter entwickelt das ein 5,5l Tank darin Platz findet, der Flo und ich müssen uns mit dem 2,4l Tank der Hondas begnügen und deswegen Ersatzkanister mit auf die Tour schleppen. Die Skyteamfahrzeuge sind, wie auch, die SMC Cub mit 12V CDI Zündung und Elektrostarter ausgerüstet, zusätzlich gibt es vorne eine ordentliche Scheibenbremse.  Die Daxen werden von uns auch genauestens überprüft und vorbereitet so das für die Alpentortour alles passt.

Gruß Stefan



Apr
19

Die SMC Super 50 CUB

by Stefan | Tags:

Der Karton ist ausgepackt und der Inhalt ist ein CUB der Super Motor Company aus Holland, zu finden unter www.supermotorcompany.com

Die Jungs von SMC stellen uns kostenfrei eine neue Super 50 für die Alpentortour zur Verfügung, ein rießiges Dankeschön nochmal an dieser Stelle.

 

Foto

IMGP4579

IMGP4577

IMGP4578

IMGP4580

So eine CUB (Cheap Urban Bike) ist natürlich eine Klasse für sich, in Deutschland und einigen wenigen anderen Ländern eher unbekannt, genießt die CUB auf der ganzen Welt Kultstatus. Bis heute das meistgebaute Fahrzeug überhaupt, 1958 bis 2008 waren es über 60 Millionen Exemplare, und da sind die vielen Lizenzbauten gar nicht mit eingerechnet. Wenn man Bilder aus Asien mit fahrenden Schweinehälften, Vogelkäfigen oder meterlangen Stahltägern sieht dann steckt meistens eine CUB darunter. Unsere Cub hat einen 50ccm Motor mit 3-Gang Halbautomatik, wie man es von den Daxen kennt, ansonsten wartungsfreie CDI-Zündung, E- Starter, Kettenkasten und einen Scheinwerfer der die Nacht zum Tag macht. Ein simples, sparsames Moped an dem jeder noch selbst Hand anlegen kann, mit einem besonderen Kultstatus. Unsere CUB bekommt noch einen Einzelsitz und einen großen Gepäckträger ansonsten wird natürlich alles genauestens überprüft und eingestellt. In meinem eigenen Fuhrpark befindet sich natürlich auch so eine SMC CUB, allerdings die größere Motorvariante mit 107ccm, deswegen kann ich sagen das es einfach unheimlich viel Spaß macht mit so einem Teil herumzublubbern. Die geschobene Schwinge und die Trommelbremsen tun ihr übriges zum perfekten Oldiefeeling.

Gruß Stefan



Am Donnerstag waren Alex, Flo und Stephan mit im Keller und wir haben ein bisschen über die Strecke und sonstige Planung gequatscht wie dieses gestellte Bild beweist:

IMGP4560

Natürlich wurde auch ständig die fast fertige Dax vom Flo angeschmachtet, bis wir dem guten Stück schließlich die Sitzbank aufgeschraubt haben um auf dem Boden endlich mit dem neuen Lenker mal ein Sitzprobe durchzuführen. Jeder ist dann mal wie ein Irrer darauf herumgesprungen und hat alles für gut befunden und die alte Dame durfte wieder auf die Bühne zurück.

IMGP4562

IMGP4563

IMGP4566

Gestern wollte ich dann mal wieder ein bisschen voran kommen und habe mich mal wieder der verdammten Luftfilterdose angenommen, mit dem Ziel eine passende Lösung zu finden. Der Grund warum die Dose nicht passt ist der Anschlussgummi, wie man auf dem Bild erkennen kann. Man beachte den Versatz zum Einlass am Zylinderkopf.

IMGP4567

Nach ewigem Messen und Überlegen wie ich diese Baustelle beenden kann war ich mir eigentlich sicher, das ein Umformen oder ein Neubau der Dose der einzige Weg ist mit dem Teil endlich fertig zu werden. Das raubt aber auch wieder viel Zeit… Ich hab mir dann alle Gummiteile die ich für die Luftfilterdosen noch herumliegen habe genau angesehen und einen Gummi herausgefischt der eigentlich dafür gedacht ist von der Luftfilterdose nach hinten in den Rahmen zu führen. Diesen Stutzen hab ich dann einfach mal auf den Vergaser gesteckt--->PASST!!! Also hab ich ihn ganz vorsichtig zurecht geschnippselt, um ihn ja nicht zu kurz zu schneiden, und ihn an den Luftfilter und an den Vergaser montiert. So kann man das lassen, zumindest für Italien und zurück, danach wird der Flo vermutlich eh wieder seinen “Hochleistungsfilter” montieren. Aber die sind ja für stundenlange Regenfahrten eher ungeeignet wie man so sagt, und wenn es blöd läuft kann uns das ja auch erwischen… Hier also die Lösung:

IMGP4568

Um den Zündungsdeckel hab ich mich dann gestern auch noch gekümmert. Nachdem der Flo seinen Zündungsdeckel entlackt hat, und ihm ein Klumpen Spachtelmasse entgegengekommen ist, habe ich sehr großzügig von einem ST70 Motor erzählt, der komplett erneuert und überholt in meinem Besitz ist und dessen Deckel er haben kann… wir haben damals sehr gelacht als wir gesehen haben das meinem Deckel auch diese Ecke fehlt. Aber immer noch besser als der gespachtelte Deckel.

IMGP4569

IMGP4570

Heute hatte ich bei uns im Hof die Aufgabe der Seifenblasenaufsicht  übernommen, und was bietet sich da besseres an als kurz mal den Motor aus der AB23 auszubauen. Mit Seifenblasen war dann schnell Feierabend und die Kinder haben sich über den Ratschenkasten hergemacht während ich den Motor ausgebaut habe. Nach ein paar Minuten war der Spuk dann schon vorbei, der Motor konnte in den Keller wandern und die Dax wieder in die Garage.

IMGP4571

IMGP4572

IMGP4573

IMGP4574

 

Gruß Stefan



Apr
12

Surprise, surprise

by Stefan | Tags:

 

Ein Überraschungsgast ist heute eingetroffen. Was da wohl in dem Kistchen drin ist? Eine Dax ist es nicht, soviel kann ich schon mal sagen. Nach Italien wird der Kisteninhalt aber trotzdem mitfahren.

Foto3

Foto4

 

In den nächsten Tagen werd ich wohl mal den Deckel anheben, und das Geheimnis preisgeben.

Gruß Stefan



 

Gerade noch im Keller und jetzt schon im Netz… Am Osterwochenende war der Flo da und wir haben ein bisschen weitergeschraubt. Der Flo hat sich um die hintere Bremsanlage und deren Betätigung gekümmert und die verbogene Fußrastenanlage noch perfektioniert. Die Kette hat er auch noch gereinigt und montiert.

IMGP4551

Ich habe derweil eine Büchse für die Hinterachse gedreht, da dort ein Vierkantstahl als Abstandshalter montiert war, außerdem hab ich mich um die Elektrik im Lampentopf gekümmert und inkl. dem AB23 Bremslichschalter alles angeklemmt. Der neue Griffgummi wurde auch auf der Gasgriffhülse verklebt. Dann haben wir uns noch ein bisschen mit der Luftfilterdose beschäftigt, und das sieht leider schlecht aus und passt so nicht. Falls uns hier nicht ein Wohltäter mit einem 6V Anschlussgummi aushilft,  muss ich wohl selbst irgendwie einen Luftfilterkasten bauen. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke das Problem ist der Anschlussgummi zwischen Vergaser und Luftfilterdose,die 6V Dax hat da vermutlich einen kürzeren Gummi, den wir nicht haben. Wer also so einen Gummi übrig hat, bitte dringend bei mir melden.

Heute hab ich erst mal den Griffgummi auf der linken Seite verklebt und das neue Tankhalteblech mit neuem Dichtring verbaut. Das waren jetzt hoffentlich die letzten neuen Teile für die Dax. Den Vergaser habe ich auch wieder zusammen gebaut, nachdem ich ihn doch ins Ultraschallbad geworfen habe, jetzt sieht er nicht mehr ganz so schlimm aus…

IMGP4547

Der lackierte Batteriekasten mit dem neuen Gleichrichter durfte auch wieder an seinen alten Platz zurück.

IMGP4548

Ein etwas größerer Aufwand waren heute der Gas- und der Bremszug vorne. Da wir als Lenkerarmatur die Teile der neueren 12V AB23 Dax verwendet haben sollten natürlich auch dazu passend der Gaszug und der Bremszug von der AB23 Dax Verwendung finden. Das es ein bisschen Komplikationen geben könnte hab ich ich mir vor dem Bestellen schon gedacht, und so war es dann natürlich auch… Wenn man die AB23 Teile verwenden möchte geht das nicht plug’n’play, sondern man muss alles ein bisschen überarbeiten. Beim Gaszug hat man die Möglichkeit, die Seele selbst anzufertigen und diese 5-10mm länger als original auszulegen oder man kürzt am Vergaserdeckel die Zugführung und die Einstellmutter um 3-5mm. So hat man dann im montierten Zustand genug Spiel im Zug und das Moped gibt bei vollem Lenkeinschlag nicht von selbst Gas. Die Messingeinstellmutter hab ich ein Stückchen abgedreht und die Zugführung ein Stück gekürzt. Beide Gewinde hab ich nachgearbeitet, so das auch alles schön flutscht. Das Einstellgewinde hat an dieser Stelle M6 mit 0,75mm Steigung, also besser nur daran herumfummeln wenn entsprechendes Gewindewerkzeug vorhanden ist.

IMGP4550

Der Bremszug hat auch ein bisschen Anpassungsarbeiten benötigt bis er seinen Dienst verrichten wollte. Die Aufnahme für den Bremszug in der Bremsankerplatte ist bei der 6V Dax um einiges kleiner als bei der 12V Dax und so wollte der ZUg natürlich nicht an seinen vorbestimmten Platz. Ich hab den kompletten Zug also in die Drehmaschine verfrachtet und ihn auf das passende Maß abgedreht, gar nicht so einfach wenn man auf der linke Seite den drehenden Zug mit der Hand führen muss und gleichzeitig rechts auf das passende Maß abdrehen muss. Die geschundene Einstellmutter hab ich auch gleich noch überdreht und eine saubere Vertiefung eingefeilt, so kann sie wieder verwendet werden. Wie konnte ich nur die ganze Zeit ohne Drehmaschine leben, unvorstellbar? 

IMGP4555

IMGP4556

IMGP4557

Bremsanlage vo. und Gasgriff funktionieren jetzt so, wie man es von neuen Honda-Fahrzeugen gewohnt ist und die Lenkerarmatur sieht dazu noch gut aus.

IMGP4558

IMGP4559

Gruß Stefan



Weiter gehts. Da meine Werkstatt im Keller eines Mehrfamilien Altbauhauses liegt, hatte ich auch nur eine der üblichen Lattentüren, die noch zusätzlich mit einer Pressspanplatte versehen war. Diese Lösung ist lärm- und geruchstechnisch natürlich nicht das Gelbe vom Ei, also hat der Flo mal schnell eine ausrangierte Klotür abgesägt und einen Rahmen dafür gebaut. Während ich 40l Kehlenbefeuchter in Flaschen gefüllt habe hat der Flo mal schnell die Tür ausgerichtet und eingeschäumt. Die Tür hat er absichtlich unten gekürzt, so können der Nils und der Fugenmatze auch selbständig den Türgriff erreichen wenn sie mal zu Gast sind… Auf den Seiten fehlen noch die Leisten und oben müssen noch 2 Bretter mit etwas Dämmmaterial eingepasst werden, ansonsten perfekte Arbeit.

IMGP4529

Die Tür war genau zum richtigen Zeitpunkt fertig, denn der Keller hat ein Upgrade in Form einer Dreh- und einer Fräsmaschine erhalten. Diese Gerätschaften hab ich mir natürlich nicht aufgrund der Alpentortour angeschafft sondern auch wegen ständiger anderer Projekte die immer so am laufen sind. Die Drehmaschine ist gereinigt, eingestellt und bereits einsatzbereit, die Fräsmaschine werde ich wohl erst nach der Alpentortour in Betrieb nehmen.

IMGP4527

IMGP4528

An Flos Dax gibt es unterschiedliche Teile die gedreht werden müssen, unter anderem die Halteschrauben des Rücklichtes, diese Teile sind von Honda nicht mehr lieferbar und die verbauten wurden mit Spaxschrauben zerstört.

IMGP4530

Die Grundlagen des Drehens hab ich mal vor knapp 15 Jahren gelernt und seitdem eher wenig genutzt. Es dauert also ein bisschen bis ich da wieder fit bin, ansonsten hab ich da noch so einen Fachmann der auch hin und wieder im Keller vorbei schaut. Der hat mir die 2 sauschweren Teile auch mit in den Keller gewuchtet, meinen Rücken spüre ich jetzt noch. Danke nochmal an Daniel. Zurück zu den Halteschrauben, diese haben auf der einen Seite eine Bohrung mit einem M3x0,5 Gewinde für das Rücklichglas und auf der anderen Seite ein Gewinde mit M5x0,8 für die Befestigung des Rücklichtes am Halter. Sechkantmaterial mit 10mm Schlüsselweite hatte ich nicht, also musste ein Rest Rundstahl herhalten.

IMGP4531

IMGP4533

IMGP4534

IMGP4536

IMGP4537

IMGP4538

IMGP4539

IMGP4541

IMGP4542

Die Teile hab ich natürlich zweimal benötigt und hergestellt. Auf den Seiten hab ich ganz “oldschool” die Rundung abgefeilt um mit einem 10er Schlüssel beim festziehen gegenhalten zu können. Schönes Gefühl wenn man wegen so einem Kleinkram niemanden belästigen oder hinterherlaufen muss. Jetzt kann das neue Rücklichtglas mit den neuen Schrauben ordentlich befestigt werden und ich hatte auch meinen Spaß. Die neuen Maschinen werden in den nächsten Tagen ihre Plätze im Keller einnehmen, denn auf der Werkbank kann ich die nicht gebrauchen.

Gruß Stefan



Apr
04

Zwischenmeldung

by Stefan | Tags:

Jetzt muss ich mich doch endlich einmal zu Wort melden, nicht das manch einer schon denkt hier geht nichts mehr weiter. Das ist natürlich nicht der Fall.

Aus diversen Gründen war es jetzt erst mal  mal ein bisschen ruhiger. Ein Grund ist die Motorradsaison die gerade mit  Vollgas begonnen hat, das bedeutet für mich und alle anderen Motorradmechaniker: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Da ist man natürlich am Abend etwas platt und es dauert ein paar Tage bis man sich wieder auf die tägliche Belastung eingestellt hat. Dann hat man ja auch noch Familie und weitere private Verpflichtungen, die man auch nicht vernachlässigen sollte.

In Sachen Alpentortour hat sich inzwischen trotzdem einiges getan, so durfte ich z.B. ein kleines Interview beim Radiosender Star FM Nürnberg zu unserer Alpentortour geben, die benötigten Neufahrzeuge sind bestellt, im Kellerverlies gibt es einige Neuerungen und an den Teilnehmern der Alpentortour hat sich auch noch etwas geändert. Am Wochenende gehts wieder mit Bildern weiter, denn so langsam muss dem Flo seine Dax mal Platz machen, es gibt ja noch anderes zu tun…

Gruß Stefan



Mrz
20

Lenker, Vergaser und Tank

by Stefan | Tags:

Gestern war mal wieder der Flo zu Besuch im Kellerverschlag und hat gleich mal die frischen Deckel für die Luftfilterdose mitgebracht. Bilder davon gibt’s wenn es mit dem Luftfilter weitergeht, sieht aber jetzt schon echt edel aus. Der Flo hat auch kurz nach dem Öffnen des Erleuchtungstrankes sofort damit angefangen den Lenker zu kürzen. Auf beiden Seiten haben wir jeweils 85mm gekürzt, jetzt passt er optimal. Die neue AB23 Griffarmatur samt neuem AB23 Gaszug ist auch montiert. Die AB23 Dax ist übrigens das Nachfolgemodell von Flos Dax, die hat 12V Technik und viele andere geänderte Teile gegenüber der 6V Dax wie wir sie hier sehen. Den Gaszug muss ich noch ein bisschen anpassen ansonsten passt das schon mal ganz gut.

IMGP4524

IMGP4525

Dann sind wir auch schon beim Vergaser, den haben wir geöffnet und einfach mal überprüft. Alles bestens, der war auch vor ca. 2 Jahren mal im Ultraschallbad. Leider hat sich beim Zusammenbau ein Gewinde der Schwimmerkammer verabschiedet, das muss noch gerichtet werden. Die Dichtflächen des Ansaugstutzen hab ich auf der Arbeitsplatte mit Schleifpapier ein bisschen geplant. Einige kennen vielleicht das Problem mit alten Gussflanschanschlüssen, an denen die Dichtfläche nicht mehr plan ist sondern innen hohl… Anschließend konnten wir den Vergaser samt Ansaugstutzen mit neuen Dichtungen montieren. Der Tank wurde mit neuen neoprenummantelten Kraftstoffleitungen ausgerüstet und mit dem speziellen Tankdeckel von Flo:

IMGP4522

IMGP4523

 

Die Auflagegummis des Tanks hab ich mit ein paar Tropfen Pattex im Rahmen fixiert und den Rahmen innen mit WD40 eingenebelt, so rostet nix und der Tank flutschte an seine Position.

Viel mehr wird wohl diese Woche nicht mehr geschehen, da sich am Samstag bei mir 3 Dekaden jähren und da natürlich auch noch ein bisschen was zu tun  und vorbereiten ist…

Gruß Stefan