Mai
20

Die Strecke

by Stefan | Tags:

Neben der ganzen Schrauberei hab ich doch fast vergessen unsere 3 Etappen samt Strecke vorzustellen.

Etappe 1

Nürnberg – Murnau (Seehausen) ca. 240km

Start 26.5.2012 um 8:00 in Nürnberg bei der Firma Seidl Motobikes, dann südlich über folgende Käffer und Städte:

Schwabach – Georgensgmünd – Weißenburg – Marxheim – Thierhaupten – Mühlhausen – Mering – Eresing – Dießen am Ammersee – Weilheim – Seehausen am Staffelsee

Etappe 2

Seehausen – Tesimo (Südtirol) ca. 220km

27.05.2012

Seehausen – Eschenlohe – Burgrain – Lermoos – St. Wendelin – Imst – Oetz (Ötztal) – Umhausen – Sölden – Timmelsjoch (2474m) -  Hochgurgl - Moso in Passiria – San Leonardo – Qellenhof – Merano – Cermes – San Giorgio – Tesimo

 

Etappe 3

Tesimo – Lazise (Gardasee) ca. 180km

28.05.2012

Tesimo – Senale San Felice – Cavareno – Segno – Castelletto – Molveno – San Lorenzo in Banale – Pietramurata – Riva Del Garda – Malcesine – Pai – Garda – Lazise

 

So sieht die Strecke aus. Die Passstraße übers Timmelsjoch ist aktuell noch geschlossen, wird aber wenn alles klappt um den 24.5.12 herum geöffnet, drücken wir die Daumen.

 

Gruß Stefan



Die Rocker haben ihre Böcke zu dem anstehenden ersten Kundendienst gebracht und es ist wieder mächtig schrauben angesagt. Alle Fahrzeuge laufen super und die üblichen Arbeiten sind angesagt. Überprüfung sämtlicher Verschraubungen, Ölwechsel, Ventile einstellen, u.s.w. Das hab ich jeweils schön bei heißem Motor abgelassen, um auch den ganzen Abrieb gut mit dem dann sehr dünnflüssigem Öl herauszuspülen. Dazu stelle ich die Fahrzeuge leicht schräg, um die Ablassbohrung an der tiefsten Stelle zu haben. Die magnetischen Ablassschrauben hatten alle ihre feinen Späne wie es sich gehört. Die Kupplungsgrundeinstellung bei den handgekuppelten Skyteam musste auch nachjustiert werden, eine Sache die gerne vergessen wird. Wenn Kupplungsspiel am Handgriff vorhanden ist heißt das noch lange nicht das wirklich auch Spiel an der Kupplungsbetätigung vorhanden ist. Die Einstellschraube dazu versteckt sich unter dem kleinen Deckel am Kupplungsdeckel. Sämtliche Gepäckträger haben wir etwas verändert, so das mehr Auflagefläche für die Gepäckrollen entsteht. Auf dem Bild mit dem Klingonen erkennt man das der Haltebügel des Gepäckträgers nicht mehr schräg nach hinten verläuft sondern jetzt im 90° Winkel zur Auflagefläche steht.

IMGP4697

IMGP4702

IMGP4711

IMGP4707

IMGP4708

Für meine AB23 hab ich einen Bügel zusammengebraten, so kann ich die Gepäckrolle zwischen Sitzbank und Bügel legen und verzurren. Unter der Woche ab ich in kleineren Etappen noch einige andere Dinge geändert. So hab ich z.B. eine neue Batterie verbaut und die Originalsitzbank gegen eine neuwertige Skyteamsitzbank getauscht, mein Arsch wirds mir danken. Die Originale ist leider nach fast 30000km und  25Jahren ein bisschen durchgesessen. Ein Blinkersatz war auch noch vorhanden und durfte samt passendem Relais ans Moped. Ein Vibrationsgeräusch aus dem Auspuff, genau zwischen 40-50km/h konnte ich durch aufschneiden des Endtopfes und anpunkten der Prallbleche auch beheben.

IMGP4713

IMGP4717

IMGP4700

 

Gestern nach der Schrauberei haben Nils, Bernd der Fugenmatze und ich dann noch eine kleine Vatertagsrunde gedreht. Das waren so die letzten Tage, heute geht es weiter und morgen in einer Woche dann endlich los.

Gruß Stefan



Die Planung und Durchführung schreitet in großen Schritten voran. Große Freude entsteht natürlich wenn man Nachrichten wie z.B. von German, dem Geschäftsfüherer der K-Sechs Bar erhält, der uns 4 Kästen fränkisches Bier und eine Palette (Europalette?) Red Bull mit auf die Tortour schickt. Ob es dann Schanzenbräu oder Zwick’l Bier wird müssen wir noch auskarteln… Wer mal im Nürnberger Nachtleben unterwegs ist sollte auf jedenfall bei German  und seiner Crew im K-Sechs vorbeischauen, immer perfekte Musik und gute Getränke. Uns ertragen sie da sehr oft, und belohnt werden wir jetzt auch noch dafür:-) Gruß und Dank an German und seine Crew.

Nur mal am Rande, der Fugenmatze sitzt natürlich nicht im Knast (ein Wunder eigentlich..), aber er wurde von den Gesetzeshütern an jenem Tag, kurz vor seiner Lehmgrube gestoppt und musste blasen! Nach der Blaserei sollte er dann seine Papiere zeigen, die waren aber nur Kopien also musste die ganze Gesellschaft 50m weiter zu Fugenmatzes Bus, denn da waren die Originale. Leider genügten die Originalpapiere des NEUFAHRZEUGS den Wachtmeistern auch nicht und er bekam schriftlich die Order sich in den nächsten Tagen mit den Papieren auf der Wachtmeisterei zu melden. Dort hat er dann auch wieder die Originalpapiere vorgezeigt, alles wurde dann abgestempelt, für gut befunden und als erledigt erklärt. Merkwürdige Sache, muss man nicht verstehen.

Weiter im eigentlichen Text. Gestern hab ich den Abend noch genutzt um ca. 60km mit der AB23 abzuspulen, und ich muss sagen sie läuft prima, besser als erwartet auf jedenfall. Heute war um 15:00 Uhr eine Ausfahrt geplant, nicht jeder konnte anwesend sein und so haben Alex, Stephan, Bernd und ich uns auf eine ca. 70km Tour durchs Nürnberger Umland gemacht. 70km hört sich im ersten Moment nach einer lächerlichen Leistung an, aber man ist schon ein bisschen unterwegs dafür. Es war ein ordentlicher Spaß und ein schöner Vorgeschmack auf die Alpentortour, den Brunner Berg haben wir natürlich deswegen auch nicht ausgelassen. Hier die Rocker mit ihren “Maschinen” auf dem Brunner Berg:

IMGP4690

Um 19:00 Uhr war heute die ganz oben erwähnte Versammlung mit allen Beteiligten. Es gab noch ein paar wichtige Dinge zu klären, aber vor allem Nürnbergs beste Pizza bei Kemal in der La Costa Verde zu verdrücken. Unsere Versammlung war natürlich nur ein Vorwand um nicht zu Hause essen zu müssen…

Die Gelegenheit musste ich natürlich auch gleich nutzen um unseren Servicewagenfahrer abzulichten, den Ossi. Holzbein und Haken am Arm sind bei dem Bild leider nicht mit drauf:

IMGP4696

Und wenn schon mal alle da sind, von links nach rechts:

Alex, Bernd, Ossi, Flo, Stephan, Stefan, Fugenmatze und der Nils

IMGP4693

 

In den nächsten Tagen stehen schon die ersten Kundendienste an und die Einfahrphase neigt sich dem Ende zu. Alle Mopeds laufen super und die Spannung steigt auch bei mir langsam merklich…

Gruß Stefan



Mai
11

Bockmist und Wurstdurst

by Stefan | Tags:

Gestern war, wie fast täglich, schrauben angesagt. An meiner Dax hab ich noch die paar fehlenden Teile angeschraubt und dann kam auch schon der Nils und der Fugenmatze angedüst und die AB23 wurde mir Rampe und Manneskraft wieder aus dem Keller befördert. Probefahrt war angesagt, stolz wie Oskar bin ich ein paar mal die Straße rauf und runter gefahren, hab die Bremsen noch eingestellt und war erst mal zufrieden. Der Motor läuft einwandfrei und die  neuen Kupplung werd ich nach 50-100 km noch mal nachstellen. Bei Nils Dax haben wir die Kette ein bisschen nachgespannt, ansonsten passt alles so weit. Die CUB hat mittlerweile über 200km auf der Uhr und beim Nils ist es auch etwas in dem Dreh. Kilometerkönig dürfte aber der Alex sein, bei ihm müssten es schon um die 350km sein. Das heißt nächste Woche gehen schon die Kundendienste der Fahrzeuge los, es geht ja auch in 2 Wochen schon los.

IMGP4682

IMGP4683

IMGP4685

Nun zum Bockmist, der Nils ist dann abgedüst weil er “wichtigeres” zu tun hatte und wurde vom Flo ersetzt, mit dem ich die eigentliche Schrauberaktion für den gestrigen Abend geplant habe. Wir spulen zurück und erinnern uns, das ich am 6.5.12 mit dem Flo noch Nürnbergs Südosten unsicher gemacht habe. Bei dieser Fahrt ist uns aufgefallen das die neu gelagerte Schwinge ordentlich Spiel hat und das darf nicht sein. Schwingenlager für die Dax gibt es leider nicht einzeln, sondern nur mit der Schwinge. Es gibt aber Lager von Honda die vom Innen- und Außendurchmesser genau passen. Die alten Lager aus Flos Schwinge musste ich beim Ausbau komplett zerstören. Beim einpressen der neuen Lager hab ich mir keine Gedanken über die Länge der Lager und die Länge der Hülse zwischen den Lager gemacht, und hier lag der Hund begraben. Leichtsinnigerweise bin ich davon ausgegangen das alles genauso wie vorher passt, hat es aber nicht. Die neuen Lager sind ein Stück kürzer als die Originalen und liegen somit nicht an der  Hülse in der Mitte der Schwinge an. Wenn man das so einbaut passiert erstmal nix, aber während der Fahrt bekommt die Schwinge Spiel da sich die Innenhülsen der Lager nicht an der Zwischenhülse in der Schwinge abstützen können. Dumm gelaufen und sehr ärgerlich, da sich diese Lager unschön montieren und demontieren lassen. Uns ist nichts anderes übrig geblieben als ein Lager zu zerstören und die zu kurze Hülse durch eine genau passende zu ersetzen (wer zu dem Thema genauere Fragen hat kann mich gern kontaktieren). Also Flos Dax in den Keller und raus mit der Rad und Schwinge. Das Zerstören des Lagers hat uns 2 Bohrer und ein bisschen Zeit gekostet. Man muss erst die Gummischicht zwischen den Lagerhülsen zerstören dann kann man die innere Lagerhülse entnehmen und die äußere ansägen und herausklopfen. Hört sich schnell an, dauert aber seine Zeit. Ich hab dann eine passende Hülse gedreht und ein neues Lager für den leichteren Einbau  angefast. Der Einbau und der Zusammenbau war dann kein Thema mehr und ratz fatz war die Dax wieder fahrbereit.

IMGP4686

IMGP4687

Es ging dann Richtung 23:00 Uhr und wir waren uns einig, das wir noch eine Currywurst verdient haben. Die Dax also schnell aus dem Keller und alle Mann aufsatteln. Wenn Currywurst dann bei Wurstdurst, also auf in die Nürnberger Innenstadt. Nach einer Berliner mit Spezialsoße Pommes mit Pflaumenketchup, einer Schlucki Cola und etwas Blabla haben sich dann unsere Wege getrennt und jeder ist Richtung heimisches Bett abgedüst. Der Fugenmatze ist auf dem Heimweg dann noch fast verhaftet worden, aber davon ein andermal…

IMGP4689

Gruß Stefan



Mai
10

Brummm

by Stefan | Tags:

Wie angekündigt hab ich gestern die Dax dann wieder auf die Räder gestellt und die Bremsbetätigung angeschlossen. Am Motor hab ich eine magnetische Ablassschraube montiert und Öl eingefüllt, anschließend hab ich dann ohne Zündkerze ca. 30 mal den Kickstarter betätigt um Öl an alle relevanten Stellen zu bekommen bevor der Motor wieder läuft. Motor ins Moped, Kette gereinigt und montiert, neue Zündkerze, Aupuff und Vergaser montiert und die frisch geladene Batterie  wieder eingebaut. Dann wurde es spannend, Kellerlüfter an, Benzinhahn auf, Choke rein, Zündung an und nach 2-3 mal kicken schnurrte die Gute wieder wie ein Kätzchen. Jetzt bleiben noch ein paar Kleinigkeiten wie Fußrastenanlage, Sitzbank u.s.w. zu montieren und dann gehts auf die Piste.

IMGP4678

IMGP4679

IMGP4680

 

Gruß Stefan



Pünktlich zur Geisterstunde bin ich fertig geworden, wer will nach 24:00 Uhr schon im Kellerverlies bleiben… Gestern hab ich sämtliche Teile für den Motor bekommen und dann auch gleich losgelegt. Die meiste Zeit hat es mich gekostet, die alten Dichtungen von sämtlichen Teilen zu schaben, gut die kleben da auch seit ca. 25 Jahren drauf, aber es nervt extrem.

Die Kupplung hat neue Beläge bekommen und konnte dann wieder eingebaut werden. An der Zentrifuge hab ich eine neue Dichtung verwendet und den ganzen Kram samt Deckel  wieder montiert.

IMGP4668

IMGP4669

IMGP4670

IMGP4671 

 

Der Zylinder, den ich auch vom Seppel aus dem Bonsai Crew Forum bekommen habe, hat einen neuen Kreuzschliff mit einer Honahle verpasst bekommen und der alte Kolben einen neuen Ringsatz, so sollte der Kessel wieder optimal laufen. Die Dichtflächen des Zylinder hab ich noch abgezogen.

IMGP4672

IMGP4676

 

Am Zylinderkopf hab ich die Ventile überdreht und frisch eingeschliffen, die Schaftdichtungen erneuert und auf der Auslassseite den Kipphebel, der war schon ein kleines bisschen eingelaufen. Danach konnte ich dann den Motor wieder komplettieren. Heute Abend möchte ich die Räder und den Motor wieder einbauen, mal sehen wie es zeitlich klappt.

IMGP4674

IMGP4673

IMGP4675

IMGP4677

 

Gruß Stefan



Mit der ganzen Schrauberei hab ich doch glatt vergessen die Teilnehmerliste zu aktualisieren, dann eben jetzt:

Flo, Honda Dax 6V

IMGP4420

 

Nils, Skyteam Dax

Foto0148

 

Bernd, Skyteam Dax

Bernd

 

Alex, Skyteam Dax

Alex

 

Stephan, Skyteam Dax

IMGP3483

 

Fugenmatze, SMC Super 50 CUB

Fugenmatze

 

Stefan, Honda Dax AB23

Stefan

 

So ist der Stand und so wird es hoffentlich bleiben. Da wir jetzt so viele Leute, mit so kleinen Mopeds sind kommen wir leider um ein Begleitfahrzeug nicht mehr herum. Mit 3-4 Leuten und Packtaschen an den Daxen wäre der Campingkram, Werkzeug und Ersatzteile noch machbar, aber bei sieben Fahrzeugen die teilweise doch ein paar Unterschiede aufweisen ist das einfach zu viel.  Unser Begleitfahrzeug wird der Ossi fahren, so haben wir auch jemanden der unterwegs ein paar Bilder und Filme machen kann. Das er auch für uns kochen muss und unterwegs Stände mit Erfrischungsgetränken aufbauen muss, hab ich ihm noch nicht gesagt…

Im Keller hab ich die Winterreifen von den Felgen montiert und wieder die Heidenau K61 aufgezogen, anonsten warte ich auf die Teile für den Motor dann gehts weiter.

IMGP4666

IMGP4667

Der Nils hat am Freitag auch seine Dax abgeholt und ist fleißig am Kilometer rocken. Der Flo war vorhin noch kurz bei mir und wir haben die Sitzbänke getauscht. Seine ist sehr schick geworden, evtl. beehrt er uns ja mit einem Foto. Da er mit der Dax bei mir war und der Regen eine kurze Pause gemacht hat, hab ich mich auch gleich auf meine CUB geschwungen und wir haben Nürnbergs Südosten unsicher gemacht…

Gruß Stefan



Die Fotos der CUB-Überarbeitung hatte ich im letzten Beitrag vergessen mit einzufügen deswegen jetzt hier:

IMGP4593

IMGP4625

IMGP4626

Die CUB hab ich am Montag nach meiner Tour mit nach Hause genommen und bin heute früh damit in die Arbeit gefahren, zufälligerweise waren dann exakt 100 km nach meinem Volltanken auf dem Tacho. Das hat mich dann doch gereizt, und ich hab mit einem 500ml Messbecher nachgetankt. Das Ergebniss waren 1,65l/100km, unglaublich, hätte ich nicht selbst getankt würde ich es nicht glauben. Der Kilometerzähler im Tacho geht auch ziemlich genau, da die gefahrene Strecke so etwas wie meine Hausstrecke ist. Der Motor hatte übrigens während der Ausfahrt immer eine Öltemperatur von 90°-100°, echt optimal für einen neuen Motor dessen innere Reibung doch etwas höher ist als nach der Einfahrzeit. Ich hatte eher höhere Temperaturen erwartet, deswegen auch das Ölthermometer zur Kontrolle.

IMGP4643

In den nächsten Tagen wird sich wohl der Fugenmatze die CUB holen und die restlichen Einfahrkilometer abspulen. Zeit für mich endlich wieder im Keller zu verschwinden und mich mal um meine eigene Dax zu kümmern, denn die Zeit drängt langsam und von nix kommt nix. Der Motor ist immer noch zerlegt und die benötigten Teile dafür kommen in den nächsten Tagen. Ich hab mir also die restliche Dax aus der Garage geschnappt und per Klapprampe in den Keller bugsiert um mal ein bisschen weiter zu kommen. Die AB23 war mein Winterfahrzeug und deswegen sehr dick mit Scottoiler FS365 behandelt. Aufgrund der Alpentortourvorbereitung und dem normale Arbeitswahnsinn hab ich nicht mehr daran gedacht, endlich mal die Karre ordentlich zu putzen und den Winterschmodder zu entfernen. Es war also höchste Zeit. Die Räder mussten eh raus, da meine Winterreifen noch montiert waren, IRC Urban Snow, kann ich nur sehr empfehlen für die kalte Jahreszeit. Schwinge und Stoßdämpfer hab ich dann auch gleich demontiert und überall  am Moped den Dreck gleich mit einem weichen Lappen und WD-40 gereinigt, das geht optimal und konserviert gleich wieder.

IMGP4644

IMGP4645

IMGP4647

Nach der allgemeinen Überprüfung und Reinigung durfte die Schwinge samt Fredys Racing Boy Stoßdämpfer wieder an ihren Platz. Für Flos Dax hatte ich einen Abstandshalter für den Auspuff “gebastelt” für meine kann ich mir das sparen, denn es tun auch Spiegeladapter-->Klick<-- M10x1,25 rechts auf M10x1,25 rechts, wäre ich da vorher drauf gekommen hätte ich mir die Arbeit sparen können…

IMGP4653

IMGP4650

Soweit für heute.

Gruß STefan



Gestern war für mich mal Brückentag angesagt, aber den hab ich natürlich auch mit Schrauben verbracht. Vormittag hab ich die CUB fertig gemacht, das heißt sämtliche Arbeiten und Überprüfungen wie sie auch bei den Daxen angesagt waren durchzuführen. Da ich auch die Felgen bzw. die Speichenenden in der Felge kontrollieren wollte hab ich die Reifen abgezogen. Mir kam mal eine Honda Innova in die Finger die durch ein pieksendes Speichenende einen Platten bekommen hat, da wollte ich bei unserem Alpentortourfahrzeug lieber auf Nummer sicher gehen. Die Reifen hab ich dann auch gleich gegen Pirelli City Demon in den Seriengrößen getauscht. Passende Felgenbänder von Conti hab ich auch gleich montiert. Die netten Herren von der Super Motor Company haben uns auch gleich einen Einzelsitz, den dazu passenden großen Gepäckträger und ein weißes Beinschild mitgeschickt, so ist richtig Platz auf der Kiste und der “Vintage Look” ist auch perfekt. Als ich die CUB fertig hatte kamen auch schon der Nils und der Bernd um Papiere bzw. die Dax mitzunehmen. Nils ist dann mit den Papieren abgedüst, und der Bernd hat seine Einweisung in der Kunst des “Daxens” erhalten, nach einer kurzen Testfahrt wurde das Moped im Benz abtransportiert. Wieder eine fertig.

IMGP4627

 

Das Wetter war gestern spitzenmäßig, die CUB fahrfertig und das Versicherungsschild war auch da… was lag also näher als eine kleine Testfahrt. Geplant hatte ich eine kleine Strecke von Nürnberg nach Schwabach, daraus wurde dann aber eine längere Etappe von Nürnberg ins Spalter Hopfenland zum Brombachsee und zurück (ca. 100km). Die CUB ist einwandfrei gelaufen und hat geschnurrt wie ein Kätzchen. Einige sehr steile Berge musste ich aber gemütlich im ersten Gang nehmen, ein kleiner Vorgeschmack was uns da so erwarten wird…

IMGP4631 - Kopie

IMGP4634 - Kopie

Gruß Stefan



Apr
28

Der Asphalt glüht!

by Stefan | Tags:

Alex und Stephan haben schon die ganze Woche ihre Helme mit ins Bett genommen und in der Nacht fleißig das Schalten geübt…, heute war es endlich soweit und der Spaß konnte beginnen. Wir haben an den 2 Daxen noch schnell die Nummernschilder und die Gepäckträger montiert um die Kessel dann mit dem Anhänger zu einer freien Fläche zu transportieren. Dort angekommen hab ich den 2 “Bikern”, eine fahrschulmäßige Einweisung in die Kunst des Kuppelns und Schaltens gegeben. Nach ein paar Anfahrübungen haben dann beide fröhlich Schaltend ihre Kreise gedreht. So gestrahlt haben beide vermutlich das letzte mal an Weihnachten, als Kind.

Foto0465

Foto0464

Der Flo konnte es bei dem Wetter auch nicht mehr erwarten und hat seine Dax bei mir abgeholt. Wir haben vorübergehend mal meine Sitzbank montiert, da seine noch beim Sattler liegt. Ein Foto von der Abfahrt zu machen hab ich leider verpennt. Die anderen Skyteam Daxen werden dann Montag/Dienstag in Betrieb genommen, bis dahin sollte die Cub auch fertig sein.

Gruß Stefan